Palmbuschen am ersten Platz

Vom Balkon gibt es einen schönen Überblick. Auf den Attersee. Auf den Schafberg. Auf eine große Wiese unter uns. Dort werden bald Häuser gebaut. Auch sechsstöckige Hochhäuser könnten den Blick auf die Schönheit des südlichen Attersees nicht vermiesen. Diesmal geht es um extrem billige Grundstücke und Einfamilienhäuser für Einheimische. Und nur für die. Damit die Jugend aus dem Ort nicht absiedelt. Damit sie sich Wohnen in Steinbach am Attersee leisten können.

Die Pläne sind lange bekannt. Die Idee ist genial. Die jeweiligen Grundstücke wurden mittlerweile mit kleinen Holzpfosten abgesteckt.

Heute war Palmsonntag. Die Palmbuschen wurden in der Kirche geweiht. Man steckt sie dann auf das Grundstück, um dieses und das Haus zu segnen, um vor Unwettern und Hagel zu schützen. So der Brauch.

Auf einem der Grundstücke, die bald bebaut werden, steckte bald nach dem Kirchgang solch ein Palmbuschen. Nur auf einem.

Wer immer es war, wer immer dort bauen wird: Ich kann mir vorstellen, wie sehr ihr euch freut, dort leben zu können. Sonst wäret ihr nicht gleich mit dem Palmbuschen auf euer neues Grundstück gefahren/gegangen.

Alles Gute! Es war ein so wunderbares Zeichen, wie ihr euch freut!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s